StartseitePortalKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Teenieschwangerschaften

Nach unten 
AutorNachricht
Ruminia
Faulenzer
Faulenzer
avatar

Anzahl der Beiträge : 28
Anmeldedatum : 28.05.13

BeitragThema: Teenieschwangerschaften   Di 28 Mai 2013 - 10:06

Für manche Jugendliche ist schwanger sein bereits mit 15 oder 16 ein Thema.
Entweder ist ein starker Kinderwunsch vorhanden oder die Verhütung hat mal eben versagt....oder man lässt sie ganz weg Surprised

Gehört ihr zu denen, die frühe Mutterschaft akzeptieren oder gar befürworten oder sagt ihr, erstmal Schule, Ausbildung und das "jung sein" genießen weil das vllt mit Kind nicht mehr geht?!
ODER wollt ihr gar keine Kinder, weil sie euch eh nur lästig wären...?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.allu-graphics.net/
Suki
Hüterin des Geheimnisses
Hüterin des Geheimnisses
avatar

Anzahl der Beiträge : 852
Anmeldedatum : 01.03.13

BeitragThema: Re: Teenieschwangerschaften   Di 28 Mai 2013 - 10:45

Nunja... ganz ehrlich?
Oftmals denke ich, man hat das mit den Verhüten einfach nicht verstanden. Wenn ich mir das ganze 'assitv' ansehe, bekomm ich meistens die kriese und schalte weg.
Ich bin der Meinung, dass man in dem Alter nicht unbedingt an ein Kind denken sollte. Die sind doch selber noch Kinder und sollten erstmal erwachsen werden und ndachher nicht auf Vater Staat sitzen.
Ich bin eine von denen, die sagt: Erstmal AUsbildung, ein paar Jahre Berufserfahrung und dann ein Kind. Das Leben geht so schnell vorbei, wieso jetzt schon Kinder bekommen, wenn man noch garnicht richtig gelebt hat?
Was will man dem Kind bieten, wenn man mit 15 ein Kind bekommt? Man hat doch nichts vorzuweisen, muss wahrscheinlich dann sogar die Schule abbrechen und all sowas...
Also, ich bin wirklich nicht der Fan davon... Doch ich würde jetzt nie zu einer hingehen und sagen, was hast du getan?
Wenn diese das so haben will, ist es nicht mein Problem... ich werde erst später Kinder bekommen, wenn ich was im Leben erreicht habe.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://secpa.forum-aktiv.com
Kaori
Nasensöckchen \o/
Nasensöckchen \o/
avatar

Anzahl der Beiträge : 452
Anmeldedatum : 07.05.13
Alter : 23
Ort : Niedersachsen

BeitragThema: Re: Teenieschwangerschaften   Di 28 Mai 2013 - 10:57

Zitat :
Oftmals denke ich, man hat das mit den Verhüten einfach nicht verstanden. Wenn ich mir das ganze 'assitv' ansehe, bekomm ich meistens die kriese und schalte weg.
Alles gescriptet mein Schatz xD Solche Idioten gibt es nur in den Köpfen der RTL Redakteure...

Ich hatte bereits mit 15, 16 einen ausgeprägten Kinderwunsch und kann das schon irgendwie verstehen, auch wenn ich es nicht gutheiße.
Die meisten jungen Paare in dem Alter haben einfach keine Vorstellung, was auf sie zukommt mit so einem Kind. Ich mein damit nichtmal die Standartdebatte "Was wollen die dem Kind denn bieten?", es geht viel mehr um die höllische Verantwortung. Ich persönlich finde Zeit und Liebe viel wichtiger, als dem Kind irgendwelche materiellen Besitztümer zuzuschieben. Ich denke, wenn man ein geregeltes Elternhaus hat, das einem viel Unterstützung zukommen lässt, dann kann man Schule und Ausbildung auch ohne Probleme beenden.

Ich finde trotzdem ein Kind sollte geplant sein, man sollte sicher sein, dass man Platz und Zeit hat und zumindest so viel Geld, dass man ein Kind ernähren kann. Viele Mädchen finden Babys einfach soooo süß und flauschig und das sind falsche Gründe, um ein Kind zu bekommen.

Wenn man aber ungewollt schwanger wird, finde ich es nicht verwerflich, wenn ein Mädel sich für das Kind entscheidet. Sowohl eine Abtreibung, als auch Adoption finde ich ist eine schwere psychische Belastung unter der viele Frauen dann noch im Alter leiden. Ich finde man sollte weniger über die jungen Menschen mit Kindern schimpfen, als ihnen die bestmöglichste Unterstützung zukommen zu lassen, damit sie ihre Schule beenden können und dann ein geregeltes Leben führen können und zwar mit Kind.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Suki
Hüterin des Geheimnisses
Hüterin des Geheimnisses
avatar

Anzahl der Beiträge : 852
Anmeldedatum : 01.03.13

BeitragThema: Re: Teenieschwangerschaften   Di 28 Mai 2013 - 11:17

Kaori schrieb:
Zitat :
Oftmals denke ich, man hat das mit den Verhüten einfach nicht verstanden. Wenn ich mir das ganze 'assitv' ansehe, bekomm ich meistens die kriese und schalte weg.
Alles gescriptet mein Schatz xD Solche Idioten gibt es nur in den Köpfen der RTL Redakteure...

Ich hatte bereits mit 15, 16 einen ausgeprägten Kinderwunsch und kann das schon irgendwie verstehen, auch wenn ich es nicht gutheiße.
Die meisten jungen Paare in dem Alter haben einfach keine Vorstellung, was auf sie zukommt mit so einem Kind. Ich mein damit nichtmal die Standartdebatte "Was wollen die dem Kind denn bieten?", es geht viel mehr um die höllische Verantwortung. Ich persönlich finde Zeit und Liebe viel wichtiger, als dem Kind irgendwelche materiellen Besitztümer zuzuschieben. Ich denke, wenn man ein geregeltes Elternhaus hat, das einem viel Unterstützung zukommen lässt, dann kann man Schule und Ausbildung auch ohne Probleme beenden.

Ich finde trotzdem ein Kind sollte geplant sein, man sollte sicher sein, dass man Platz und Zeit hat und zumindest so viel Geld, dass man ein Kind ernähren kann. Viele Mädchen finden Babys einfach soooo süß und flauschig und das sind falsche Gründe, um ein Kind zu bekommen.

Wenn man aber ungewollt schwanger wird, finde ich es nicht verwerflich, wenn ein Mädel sich für das Kind entscheidet. Sowohl eine Abtreibung, als auch Adoption finde ich ist eine schwere psychische Belastung unter der viele Frauen dann noch im Alter leiden. Ich finde man sollte weniger über die jungen Menschen mit Kindern schimpfen, als ihnen die bestmöglichste Unterstützung zukommen zu lassen, damit sie ihre Schule beenden können und dann ein geregeltes Leben führen können und zwar mit Kind.

Nunja... ich kenne ein paar solcher Menschen... die gibt es also doch xD


Nunja... ich finde die Frage, was ich meinem Kind bieten kann, wichtig. Klar materielles ist nicht so wichtig wie Liebe und Zuneigun, dennoch muss man Geld haben, um dem Kind zum Beispiel ein Bett zu kaufen oder sowas in der Art. Von Luft und Liebe kann man sich nicht ernähren, geschweige den Überleben.

Das es die falschen Gründe sind, das ist klar...

Erstmal die Familie finden, die dich Unterstützt. Im Bestfall ist es ja super, doch es gibt auch schlimme Fälle....
Und es gibt auch solche, die dann sagen, ich habe ein Kind ich kann nicht arbeiten oder meine Schule zuende machen... Das sind die, die mir echt auf den Wecker gehen... Auf unsere Tasche sitzten und dem Kind nicht mal ein gutes Vorbild bieten.


Ungewollt Schwanger.... das kann mal passieren und da habe ich auch nichts gegen. Doch wie wird man ungewollt Schwanger?
Wenn man darauf achtet, die Pille richtig einzunehmen, keinen Sex zu haben wenn man Magen-Darm hat, oder Antibiotikum nimmt, oder nach eine versoffenen Nacht sich die Seele aus dem Leib bricht, kanns eigentlich nichts schief gehen.
Kondom platzen... das passiert mal. Und wenn man dann zusätzlich nicht die Pille nimmst, ok ist es nunmal doof gelaufen. Da wäre ich die letzte, die deswegen jemanden verurteilt.
Aber ich sehe so einige Einstelleungen bei meiner kleinen Sis ihre Freunde....
'Ist ja nur einmal da passiert schon nichts...'
Kann ich echt nicht nachvollziehen...o.o
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://secpa.forum-aktiv.com
Kaori
Nasensöckchen \o/
Nasensöckchen \o/
avatar

Anzahl der Beiträge : 452
Anmeldedatum : 07.05.13
Alter : 23
Ort : Niedersachsen

BeitragThema: Re: Teenieschwangerschaften   Di 28 Mai 2013 - 11:39

Ja natürlich gibt es solche Menschen, trotz allem ist in diesen gescriptet Reality Shows auch vieles sehr überspitzt dargestellt. Mittlerweile glaubt die ältere Generation, dass solche Jugendlichen die Tagesordnung sind, aber nein, das sind Ausnahmen. Es gibt viele vernünftige Jugendliche xD

Naja eine Kinderzimmereinrichtung bekommst du mittlerweile sehr günstig und noch vollkommen in Schuss in einem Second Hand Laden, ich glaube das ist gar nicht mehr das größte Problem.

Ich weiß, dass es auch junge Mädchen gibt, die ihr Kind als Grund missbrauchen, nicht mehr zur Schule zu gehen, dass das nicht richtig ist, steht außer Frage. Mittlerweile ist es aber soweit, dass die Gesellschaft auch schon auf junge Mädchen spuckt, die sehr wohl trotz Kind ihre Schule im Griff haben und berufliche Perspektiven haben. Solchen Menschen dann zum Beispiel das Leben schwer zu machen, in dem man ihnen das Jugendamt auf den Hals hetzt, finde ich unter aller Sau.

Ungewollt schwanger zu werden, geht schneller als es einem lieb ist. Natürlich reicht es nicht, seine fruchtbaren Tage auszurechnen. Im Normalfall finde ich auch Pille + Kondom ist muss. Das mit dem keinen Sex zu haben, wenn man Magen-Darm hat, ist so eine Sache. Mir ist das auch schonmal passiert, dass ich mich am Vorabend noch blendend gefühlt habe und dann am nächsten Tag plötzlich spucken musste. Das kann von einem auf den anderen Tag nunmal kommen und dann spielt es auch keine Rolle mehr wie sorgsam du mit deiner Pille umgehst. Die Wahrscheinlichkeit, dass in der gleichen Nacht auch noch das Kondom reißt, ist natürlich gering, trotzdem vorhanden...
Die Einstellung "Da passiert schon nichts" finde ich auch nicht richtig, aber ich finde da tragen die Eltern eine Mitverantwortung, ihren Sprösslingen klarzumachen, dass die Welt keine pinkfarbene Barbiewelt zum massengangbangen ist, sondern dass das ernsthafte Folgen haben kann.
Ich verurteile keine Frauen, die ungewollt schwanger werden, ich reiche ihnen lieber die Hand. Da haben die mehr von xD

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Teenieschwangerschaften   Di 28 Mai 2013 - 21:32

Ich finde, dass man auch auf diejenigen, die aus Unachtsamkeit schwanger geworden sind, nicht mit dem Finger zeigen sollte. Es gibt genug Jugendliche, die nicht ausreichend aufgeklärt worden sind und das deshalb auf die leichte Schulter nehmen - ihren Feher letztendlich aber einsehen und damit leben lernen. Fehler sind menschlich, auch wenn die Tragweite bei einer Schwangerschaft natürlich viel weiter ist, und diese Menschen sind dann froh, wenn sie noch eine helfende Hand zu greifen haben, um das Beste daraus zu machen und das Baby nicht als "Fehler" zu sehen, sondern als Chance.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Teenieschwangerschaften   Di 4 Jun 2013 - 3:30

Mit 15 oder 16 schwanger finde ich nicht schlimm und um ehrlich zu sein, verstehe ich auch gar nicht, wieso es manche Leute so aufregt. Wenn wir mal weiter zurückdenken, dann war es doch vollkommen normal, dass ein junges Mädchen verheiratet wurde und ein Kind bekommen hat. Zumal ich finde, dass auch eine 15 oder 16-Jährige sehr viel mehr Verantwortungsbewusstsein an den Tag legen kann, als so manch andere Fälle. Es hat viel weniger mit dem Alter zu tun, sondern viel eher mit der geistigen Reife. Gott, ich habe schon 13-Jährige kennen gelernt, die mehr geistige Reife an den Tag gelegt haben, als so mancher 20+-Jähriger. Das mögen zwar eher wenige Fälle sein, denn normalerweise hat man mit 15 oder 16 bestimmt nicht die nötige Reife, ein Kind groß zu ziehen, doch genau deswegen finde ich es auch so wichtig, dass die Familie dabei hilft, anstatt das Kind im Regen stehen zu lassen. Man wächst schließlich an seinen Aufgaben und wenn die jungen Eltern sich bemühen und der Kerl nicht abhaut, weil er plötzlich Vater wird, ist das mit Sicherheit eine nette Erfahrung, die sie machen, auch, wenn sie etwas früh gemacht wird.

Ich finde es auch nicht schlimm, wenn eine junge Mutter sagt, sie kann die Schule nicht zu Ende machen, weil sie ein Kind hat. Schlimm definitiv nicht, wenn sie wirklich keinerlei Unterstützung bekommt. Was soll sie dann schließlich machen? Das Kind ganz allein zu Hause lassen, damit sie zur Schule gehen kann? Das wäre mehr als nur verantwortungslos, aber wenn man die Unterstützung der Familie sicher hat und es auch ernst meint, dann wird man wohl zur Schule gehen, um im Leben zurecht zu kommen. Bloß die Unterstützung muss erst mal da sein. Ob es dann ein geplantes oder ungeplantes Kind war, interessiert mich letzten Endes nicht. Ich finde es nicht schlimm. Wenn die Verhütung versagt hat, gut, kann man auch nichts mehr machen außer abtreiben und ob man das wirklich will ist fraglich. Eigentlich möchte man ja meinen, die Aufklärung wäre heute gut genug, aber das ist sie nicht unbedingt. In meiner alten Klasse war z. B. eine Schülerin, die wirklich gar keine Ahnung vom Thema Sex hatte, was man ja eigentlich in Sexualkunde schon gelernt haben sollte. Sie wurde vor dem Thema aber immer recht in Schutz genommen von ihren Eltern, die einfach nicht wollten, dass sie damit irgendwas zu tun hat. Und wenn man nicht rechtzeitig aufgeklärt wird, passiert so ein "Unglück" doch schneller als man denkt. Und wenn man letzten Endes den "Sechser im Lotto" bekommt, das Kondom reißt und die Pille versagt, kann man nun wirklich nichts dafür.

Man sagt doch immer wieder "Deutschland braucht mehr Kinder", also sich das einfach mal zu Herzen nehmen und auf jungen Eltern nicht so herumhacken.


Suki schrieb:
Aber ich sehe so einige Einstelleungen bei meiner kleinen Sis ihre Freunde....
'Ist ja nur einmal da passiert schon nichts...'
Und das ist ein Paradebeispiel dafür, warum gute Aufklärung immens wichtig ist. Ich finde auch heute reicht die Aufklärung noch nicht. Wenn ich mich an meinen Sexualkundeunterricht erinnere... den konnte man in die Tonne kloppen. Im Grunde ist das ja Sache der Eltern, aber nicht alle Eltern klären gut genug auf. Da finde ich es schon wichtig, dass man an anderer Stelle eine bessere Aufklärung bekommt, damit solche "Unfälle aus Unwissenheit" nicht passieren und solche Aussagen nicht zu Stande kommen.


Kaori schrieb:
[...] dass die Welt keine pinkfarbene Barbiewelt zum massengangbangen ist, [...]
Ich musste heftig lachen, danke x'D
Nach oben Nach unten
Lorchan39
Faulenzer
Faulenzer
avatar

Anzahl der Beiträge : 33
Anmeldedatum : 27.05.13
Alter : 22

BeitragThema: Re: Teenieschwangerschaften   Di 4 Jun 2013 - 4:09

Ich möchte mich eigentlich gar nicht zu sehr mit einmischen XD

Aber ich kenne einige Mädels, die bereits mit 14-15 einen Kinderwunsch hatten. Und damit meine ich nicht nur, weil sie ein kleines süßes Baby wollen...

Eine Freundin von mir z. B. wollte bereits mit 14 ein Kind mit ihrem Freund. Mittlerweile ist sie 18, ist immer noch mit ihrem Freund zusammen und hatte bereits eine Schwangerschaft hinter sich... Nur leider ist die Schwangerschaft nicht gut verlaufen und das Kind ist schon vor der Geburt verstorben... Aber sie versuchen es trotzdem weiter und können es eigentlich gar nicht erwarten, ein Kind zu haben

Ich sage nicht, dass ich es befürworte mit 15-16 ein Kind zu bekommen, aber wenn der Wunsch und vor allem der Wille da ist, kann man das auch schaffen. Und wie ihr alle bereits geschrieben habt, ist auch Schule/Ausbildung kein Problem, wenn man Unterstützung der Familie hat

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Teenieschwangerschaften   Di 4 Jun 2013 - 4:18

Ich finde ebenfalls, dass das Ganze eine Sache der Reife ist. Aber, um jetzt Yatas Beispiel zu nehmen, es gibt genug 13-Jährige, die meinen, sie seien reif, es aber gar nicht sind. Reife allein reicht meiner Meinung nach auch gar nicht aus. Eine 13-Jährige kann seinem Kind kein Leben ermöglichen, egal, wie reif sie nun sein mag. Und, das ist jetzt meine persönliche Einstellung, ich finde es nicht okay, dem Kind gegenüber, es erstmal zu bekommen, weil man ja findet, man sei reif genug, um es danach grösstenteils von Oma und Opa oder sonst wem grossziehen zu lassen, weil man selbst zuerst noch Schule oder Ausbildung zu Ende machen muss. Ich finde wirklich, dass Kinder von den Eltern grossgezogen werden müssen, und nicht von anderen, auch wenn es die eigene Familie ist. Natürlich, unter die Arme gegriffen zu werden ist ja schön und recht, Babysitting können auch die besten Eltern mal gebrauchen, aber die Erziehung im Grossen und Ganzen ist Pflicht der Eltern.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Teenieschwangerschaften   Di 4 Jun 2013 - 4:38

Soll nicht heißen, dass ich es begrüße, wenn 13-Jährige Kinder bekommen, das finde ich dann doch zu früh :'D
Es war nur ein Beispiel, das ich ja letztlich auf 15 oder 16-Jährige bezogen habe.

Ich denke aber, wenn eine 16-Jährige z. B. eine gewisse, geistige Reife hat, wird sie wissen, dass es ihr Kind ist und sich darum kümmern. Ansonsten wäre sie in meinen Augen nicht reif genug. Ich meine ja auch bloß diejenigen, die wirklich diese Reife haben und nicht diejenigen, die glauben reif genug zu sein. Aber wie ich schon sagte: Man wächst an seinen Aufgaben. Natürlich sollen junge Eltern ihr Kind nicht Oma und Opa in die Arme drücken und sagen "haut rein!", sondern sich selbst um ihr Kind kümmern. Wichtig finde ich an sich nur, dass Oma und Opa es ihrem Kind ermöglichen, die Schule oder Ausbildung zu beenden. Sie sollen ja nicht die Erziehung übernehmen, denn das, finde ich, ist auch Sache der Eltern. Dazu gehört nicht, dass sie das Kind abschieben und dann lieber nur Party machen gehen. Das finde ich wiederum aber auch nicht reif genug, wenn sie Party vor das eigene Kind stellen. Man kann darüber streiten, ob nun 15 oder 16 Jährige dem Kind ein schönes Leben ermöglichen können. Wenn man Schule oder Ausbildung beenden möchte, nun aber ein Kind hat, sollte man wenigstens die Unterstützung bekommen, sie zu beenden. Um das eigene Kind sollte man sich um Himmelswillen aber kümmern. Wenn man aber einen starken Kinderwunsch hat, dann denke ich, ist es das Beste, wenn man erst Schule und Ausbildung zu Ende macht und den Kinderwunsch verwirklicht, wenn man was in der Hand hat. Dann hat man genügend Zeit, sich um sein Kind zu kümmern und muss sich keinen Stress wegen Schule und Ausbildung machen.
Wichtig ist aber, dass sich die jungen Eltern bemühen, ihr Kind groß zu ziehen und ihm ein schönes Leben zu ermöglichen. Mit Unterstützung und Reife meine ich lediglich, dass sie die Möglichkeit haben sollen, Schule oder Ausbildung zu beenden und die nötige Reife haben sollen, zu wissen, dass sie sich um ihr Kind kümmern müssen. Und wenn sie diese Reife noch nicht haben, muss das gefördert werden. Mir geht es dabei viel eher darum, dass die Familie einfach einen Rückhalt bietet und dass man sich an jemanden wenden kann, wenn man Hilfe benötigt. Oma soll nicht daherkommen und das Kind ihrer Tochter so großziehen, als wäre es ihr eigenes.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Teenieschwangerschaften   Di 4 Jun 2013 - 4:50

Okay, dann gehen unsere Meinungen ja nicht auseinander, ich kann mich dem nur anschliessen. Unterstützung der Familie ist wirklich wichtig. Ein Kind ist nunmal eine grosse Veränderung, die das Leben lang bleibt, da ist allein schon die moralische Unterstützung, die die Familie bietet, wichtig für die weitere Entwicklung. Gibt ja leider viele Eltern/Elternteile, die vor und nach der Geburt des Babys psychisch sehr belastet sind, weil sie sich allein gelassen fühlen und niemand da ist, der sie unterstützt. Gerade wenn die Schwangerschaft dann auch noch ungewollt war.
Nach oben Nach unten
Stan
Helfer
Helfer
avatar

Anzahl der Beiträge : 70
Anmeldedatum : 16.09.13
Alter : 28
Ort : Schattenreich

BeitragThema: Re: Teenieschwangerschaften   Mo 16 Sep 2013 - 16:18

Zu dem Thema kann ich mich denk ich ganz gut äußern.
Ich finde es ebenfalls nicht verwerflich wenn Jugendliche einen Kinderwunsch haben. Heut zu Tage ist es doch ohnehin so, dass die meißten Ehen und Partnerschaften nie ewig halten. Meißtens geht die Scheidung dann ohnehin von der Bühne und es ist ne Sauerei was man den Kindern da antut.
Und deshalb Jugendliche zu verurteilen die ein Kind bekommen aus Unreife? *lol* da kann ich nur lachen und den Kopf schütteln und sagen: Die erwachsenen sind oft noch viel schlimmer und jeder der die Möglichkeit hat zu seinen Eltern zu rennen wenn man das erste mal Schwanger ist, macht das auch egal in welchen Alter das dann passiert.
Deshalb egal wie alt man ist, wenn man die mutige Entscheidung trifft das Kind zu behalten ist es eine gute Entscheidung und man sollte den Jugendlichen sogar noch Respekt zollen, da sie heut zu Tage in unserer Gemeinschaft leider noch nicht so akzeptiert und unterstützt werden.
Eher gemobbt werden, was dann ein doppelter Druck für sich selbst ist. Deshalb Respekt an alle die es durchziehen Wink

Uhm Joa was die Ausbildungen angeht: Früher war das viel schlimmer. Heut zu Tage hat man ja X Möglichkeiten sein Abitur nachzuholen und einen guten Schulabschluss zu machen trotz Kind/Schwangerschaft. Also bitte xD

P.S.: Wählen dürfen unsre 16 Jährigen ja auch gehen nücht? Dann sollten sie eigentlich auch die geistige Reife für ein Kind besitzen xD
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Suki
Hüterin des Geheimnisses
Hüterin des Geheimnisses
avatar

Anzahl der Beiträge : 852
Anmeldedatum : 01.03.13

BeitragThema: Re: Teenieschwangerschaften   Mi 18 Sep 2013 - 2:45

Ich gehe weniger von dem parade beispiel aus.
Klar wenn die Eltern einen unterstützen ist ja schön und gut, aber was ist wenn nicht?
Wenn die Jugendliche auf sich allein gestellt ist?
Ein Kinderwunsch ist ja nun wirklich nicht verwerflich. Grade bei uns. Die Geburtenrate geht zurück.
Doch vielleicht sehe ich ja wirklich nur die negativen Jugendliche. Die, die sich ein Kind anschaffen um nicht arbeitrn zu müssen. Nunja, was erwarte ich? Immerhin bin ich in Duisburg aufgewachsen. Die Geburt von Assis xD
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://secpa.forum-aktiv.com
Stan
Helfer
Helfer
avatar

Anzahl der Beiträge : 70
Anmeldedatum : 16.09.13
Alter : 28
Ort : Schattenreich

BeitragThema: Re: Teenieschwangerschaften   Mi 18 Sep 2013 - 3:35

Auch das ist machbar. Sicher ist es einfacher wenn der Vater an der Seite des Mädls bleibt. Aber gerade wenn man es allein macht, entwickelt man umso mehr Kraft.

_________________
Danke für das Avatar Süße Wink
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Yuke
Langschläfer
Langschläfer
avatar

Anzahl der Beiträge : 386
Anmeldedatum : 16.03.13
Alter : 20

BeitragThema: Re: Teenieschwangerschaften   Do 19 Sep 2013 - 13:25

Wenn Teenager ungefähr in meinem Alter Kinder machen,bewegen sie sich auf seeeehr dünnem Eis.
Und da gibts dann keine Ausrede wie: Das Gummi ist geplatzt oder so.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Stan
Helfer
Helfer
avatar

Anzahl der Beiträge : 70
Anmeldedatum : 16.09.13
Alter : 28
Ort : Schattenreich

BeitragThema: Re: Teenieschwangerschaften   Do 19 Sep 2013 - 13:34

Häh?
1. Kann immer passieren dass mal was schief geht auch in deinem Alter oder in meinem. Esseiden man mag nur reinen Blümchensex xD Aber das Thema weite ich hier ned aus xD
Das mit dem dünnen Eis verstehe ich nciht. Wieso sollten sie sich auf dünnem eis bewegen? Kinder stecken Kinder zumindest nicht gleich in irgendwelche Modenschauen oder ähnliches xD Ne ernsthaft wieso auf dünnem eis? Wenn sie es für richtig halten - why not?

_________________
Danke für das Avatar Süße Wink
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Teenieschwangerschaften   Mo 23 Sep 2013 - 23:25

Ich denke, ich kann verstehen, was Yuke mit dem Sich-auf-dünnem-Eis-bewegen meint. Es ist einfach zu sagen "ist machbar", wenn sie es "für richtig halten". In der Praxis sieht alles immer ganz anders aus. Ich denke, Yuke meint damit einfach, dass es schwierig für Jugendliche in seinem Alter ist, ein Kind grosszuziehen und gleichzeitig ihr eigenes Leben in den Griff zu bekommen. Und da gebe ich ihm auch Recht. Wenn die jungen Eltern Unterstützung bekommen, ist das natürlich prima, aber Suki hat auch einen Punkt. Es läuft nicht immer so optimal. Die Menschen können noch so reif und verantwortungsbewusst sein, die Möglichkeit, ein Kind grosszuziehen, hat nicht jeder. Vielleicht meinte Yuke das damit.

Ein 16-jähriges Mädchen ist für mich ein Mädchen, also selbst noch ein Kind. Ich habe selbst eine 16-jährige Schwester, die im Zwischenmenschlichen Bereich so verantwortungsvoll und reif ist, wie sonst niemand in ihrem Alter, den ich kenne. Trotzdem ist sie noch in der Entwicklungsphase und würde sie einen Kinderwunsch äussern, würde ich erst mal versuchen, ihr davon abzuraten, denn sie ist selbst noch mitten in ihrer Entwicklung. Würde sie aber trotz Allem dabei bleiben, würde ich sie unterstützen. Urteilen tu ich nicht über Teenager-Eltern, aber wenn ich könnte, würde ich wahrscheinlich oft davon abraten.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Teenieschwangerschaften   

Nach oben Nach unten
 
Teenieschwangerschaften
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Secret Paradise :: Off Topic :: Diskussionsforum-
Gehe zu: